Verrat überleben, Verratsfolgen bewältigen (10): Dem Grummeln folgen

Wer verraten wurde, wird – und das ist unsere Erfahrung in fast jedem Kontakt mit betroffenen Menschen – sich nachträglich Vorwürfe machen: „Das hätte ich doch vorher merken müssen.“ Manchmal gab es klare und eindeutige Anzeichen, dass sich ein Verrat ankündigte, oft aber bildete sich erst im Nachhinein ein seltsames Gefühl, manchmal ein Grummeln, dem man nicht nachging und das man nicht ernst nahm. Wie dem auch sei, ein wichtiges Element, um aus den Verratserfahrungen zu lernen und die Folgen zu bewältigen besteht darin, in der Gegenwart dem Grummeln zu folgen.

Was ist mit Grummeln gemeint? Sie und die Menschen, die Sie begleiten, kennen es alle: Sie haben ein unbehagliches Gefühl. Irgendetwas stimmt an einer Situation nicht, irgendetwas ist nicht wahrhaftig im Verhalten eines Menschen. Sie selber ärgern sich vielleicht ein wenig, aber nicht so sehr, das es wirklich in den Vordergrund tritt und Konsequenzen nach sich zieht beziehungsweise zur Äußerung drängt. Wie gesagt: es grummelt. Oft tritt dieses Grummeln erst im Nachhinein auf, als fahler, als schlechter oder bitterer Nachgeschmack. Sie haben zum Beispiel jemanden getroffen und es war oberflächlich alles in Ordnung. Am nächsten Morgen merken Sie, dass da etwas nachhängt, ohne dass es genau zu greifen ist.

Wir raten sehr, dieses Grummeln ernst zu nehmen. Auch wenn Sie meist nicht genau und sofort festmachen können, woran es lag, worin es begründet ist, so besteht doch der erste Schritt darin, dieses Grummeln ernst zu nehmen und nicht wegzutun als belanglos oder als Spinnerei. Sie werden merken, dass in der Folge oft Anhaltspunkte zutage treten werden, aus denen hervorgeht, worin dieses Grummeln begründet war und ist. Vielleicht finden Sie in der nächsten Begegnung Anhaltspunkte für Ihr Unwohlsein, vielleicht kommt es Ihnen so in den Sinn. Nehmen Sie den Nachgeschmack ernst, nehmen Sie die kleinen Anzeichen des Unwohlseins ernst. Das kann Ihnen Sicherheit verschaffen in den Begegnungen mit anderen Menschen. Das kann Ihnen nicht ersparen, vielleicht wieder einmal verraten zu werden. Aber die Chance, dass Ihnen dies widerfährt, wird geringer, wenn Sie sich und Ihr Grummeln ernst nehmen und würdigen.

Weitere Artikel dieser Serie: << Verrat überleben, Verratsfolgen bewältigen (9): Etwas für den Körper tun

About Udo Baer

Dr. phil. (Gesundheitswissenschaften), Diplom-Pädagoge, Kreativer Leibtherapeut AKL, Mitbegründer und Wissenschaftlicher Berater der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für soziale Innovationen (ISI) sowie des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP), Vorsitzender der Stiftung Würde, Mitinhaber des Pädagogischen Instituts Berlin (PIB), Autor

Ein Kommentar zu “Verrat überleben, Verratsfolgen bewältigen (10): Dem Grummeln folgen

  1. Lieber Herr Baer,

    das ist absolut richtig.
    Grummeln ist Bauchgefühl!
    Ich bin gerade dabei bzw. immer noch dabei, zuerst! Verständnis für mich zu haben.
    Verständnis für die Beweggründe der Anderen habe ich und hatte ich bereits die ganze Zeit!
    Das ändert nichts an der Tatsache, dass der Verrat sehr schmerzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.